Gesundheitstipps

Immer gut beraten - von Ihrem Lintheschergasse Team

Täglich beraten unsere Mitarbeiterinnen Kunden zu verschiedensten Fragen rund um Medikamente und Krankheiten. Regelmässige interne und externe Weiterbildungen garantieren Ihnen Wissen und Kompetenz in den Bereichen Gesundheit, Medikamenten und Schönheit. Jeder unserer Mitarbeiterinnen legt grossen Wert auf eine für Sie perfekte Beratung.

Unsere Frühling Gesundheitstipps für Sie:

Fit in den Frühling

  • Verkehrte Welt: Wenn es draussen keimt und blüht, machen viele Menschen schlapp. Verantwortlich für die Frühjahrsmüdigkeit sind Wettereinflüsse sowie hormonelle Umstellungen. Sobald es dunkel wird, stellt der Körper das schlaffördernde Melatonin her. Wenn die Tage im Frühling länger werden, nimmt die Melatoninproduktion ab. Die Folge: Wir schlafen weniger lang und gut – und sind tagsüber entsprechend müde. Auch das unbeständige Frühlingswetter mit seinen plötzlichen Wärmeeinbrüchen macht dem Kreislauf zu schaffen. Um sich auf die neue Situation einzustellen, braucht der Körper Zeit. Die Frühjahrsmüdigkeit ist an sich harmlos und verschwindet von selbst wieder. Doch man kann den Körper dabei ein wenig unterstützen. Beginnen Sie den Morgen mit einer kalt-warmen Wechseldusche. Schlafen Sie genug – und bewegen Sie sich viel an der frischen Luft.

Frühjahrsputz für Ihren Körper

  • Das Frühjahr eignet sich besonders gut, um von alten Gewohnheiten zu lassen. Auch der Körper freut sich mal über eine kleine Reinigung von innen. Die Leber ist eines unserer wichtigsten Stoffwechsel- und Entgiftungsorgane. Gerade während Entgiftungs- und Entschlackungskuren kann die Leber mit Liv.52, einem Präparat aus der ayurvedischen Medizin, unterstützt werden. Die Inhaltsstoffe von Liv. 52 wirken stabilisierend, harmonisierend und funktionsunterstützend auf die Leber.

Blütezeit ist Heuschnupfenzeit

  • Freuen Sie sich nach dem Winter auf die blühenden Bäume und saftigen Wiesen? Diese Freude wird für manche zur Qual. Rund jeder fünfte Schweizer ist von einer Pollenallergie betroffen. Geniessen Sie den Frühling trotz Pollenallergie. Viele Hausmittelchen und Tricks reduzieren die Beschwerden. Damit man als Allergiker in der Pollensaison gut schlafen kann, sollte man vor dem zu Bett gehen die Haare waschen. Kurzes Stosslüften in der Wohnung oder im Haus reicht für den gesunden Luftaustausch aus. Vermeiden Sie dies aber vormittags, da dann die Pollenbelastung in der Luft am höchsten ist. Trocknen Sie als Allergiker die Wäsche nicht an der frischen, mit Pollen belasteten Luft, sondern im Haus. Bei gereizten Augen nützt das Tragen einer Sonnenbrille. Medikamentös können Sie die Symptome mit Antihistaminika lindern.

Eine Extra-Portion Pflege für Ihre Haut

  • Besonders unsere Haut hat über die Winterzeit gelitten. Kälte von draußen und trockene Heizungsluft in den Innenräumen haben sie empfindlich gestört, sodass sie trocken und manchmal auch gerötet ist. Geben Sie Ihrer Haut die fehlende Feuchtigkeit zurück. Tragen Sie nach jedem Duschen oder Wannenbad großzügig feuchtigkeitsspendende Lotionen auf. Durch regelmäßige Spaziergänge in der Natur wird Ihre Haut gut durchblutet und bekommt einen frischen und gesunden Ausdruck. Mit einer ausgewogenen Ernährung können Sie viel dazu beitragen, dass Ihre Haut frisch und vital aussieht.

Viel Bewegung und gesunde Ernährung

  • Auf den Tisch sollte jetzt vor allem frisches Obst und Gemüse der Saison kommen, das uns ideal mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt und so das Immunsystem auf Trab bringt: Lauch, rote Rüben und Kohl im März, Radieschen, Rettich und Spinat im April und Erdbeeren, Spargel und Rhabarber im Mai.
  • Nun ist auch der perfekte Zeitpunkt gekommen, um ein leichtes Ausdauertraining zu starten, etwa Nordic Walking oder Jogging. Das kräftigt das Herz-Kreislauf-System, macht stressresistent und stärkt die Abwehrkräfte.

 

 

Kontakt

Telefon

+41 (0)44 211 58 00

Fax

+41 (0)44 211 58 07

E-Mail

Nachricht schreiben

Öffnungszeiten

Mo - Fr

08:00 bis 19:00 Uhr

Sa

09:00 bis 18:00 Uhr